Macht

Das Staatstheater Augsburg zeigt “Oleanna – ein Machtspiel” im Virtual Reality Format. Es geht um Geschlechterverhältnisse und Machtmissbrauch, um Empathie, Deutungshoheit und unterschiedliche Realitäten. Mit VR-Brille und Kopfhörern fühlt sich unsere Autorin Ursula Daehne dabei wie in einer Achterbahn: wird man einmal von der Inszenierung aufgesogen, spuckt sie einen am Ende ganz durcheinander wieder aus. Und das nicht nur wegen virtueller Seekrankheit.

Von dieser Erfahrung hat sich Ursula inspirieren lassen, eine Collage dazu erstellt und ein kurzes Gedicht verfasst.

 

von Ursula Daehne

 

Ich bin du

bist nicht ich

greif mich

nicht an und

klammer mich

an dich

und das bisschen

ich

wir sind gleich

und nicht

zum Kern gedrungen

konstruiert

zur Realität

doch ich

oder du

und alle –

und ich.

Und ich.



Zur Produktion

Eine Produktion vom Staatstheater Augsburg

Inszenierung: Axel Sichrovsky
Kostüme: Jan Steigert
Dramaturgie: Sabeth Braun
Kamera, Ton & Produktion: Heimspiel
Regieassistenz: Ana Wybkea Gutschke
Produktionsassistenz: Maria Trump

Mit Katja Sieder und Andrej Kaminsky

Mehr Infos hier

Zurück